Kinder zogen mit ihren Laternen durch Rudelzhausen

 

Mit einem Platzkonzert zu Ehren des Heiligen und Laternenlauf erhellten Kinder und Erwachsene am Martinstag die Straßen mit Licht und Gesang.

 

In den letzten Wochen haben sich die Kinder des Kindergartens St. Wolfgang in Rudelzhausen mit der Legende um Sankt Martin beschäftigt

Dazu gehörten die Geschichten ebenso dazu wie, das Basteln der Laternen und das Singen der Lieder. Schon Tage zuvor zählten die Kinder, wie viele Male sie noch schlafen müssten, bis Sankt Martin gefeiert wird.

Freudig aufgeregt fanden sich die Kinder mit ihren Laternen am Martins-Nachmittag auf dem Platz vor der Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ ein.

Mit Instrumentalstücken, Laternenliedern und einem Tanz stimmten sie auf den Umzug durch die Straßen im Ort ein.

 

Angeführt vom Martinspferd von Manuela und Julia Geschwindt zogen die Laternenläufer mit „rabimmel, rabammel“ und „Laterne, Laterne – Sonne, Mond und Sterne“- Gesängen von der Kirche aus durch das „Lichtermeer“, das Anwohner der Haimerlstraße gestaltet hatten, bis zum Kindergarten.